Zum Glücklichsein bedarf es wenig

Die Türen fallen mit einem satten „Klock“ ins Schloss, die Motoren starten mit ihrem fetten Sound und die Gesichter fangen an zu grinsen. Es könnte fast wie bei einem normalen Landrover Treffen sein. Doch dieses Mal sind es die Bewohner des Züriwerks, die hier besonders glücklich grinsen.

Der Landy Ride mausert sich langsam und wird bereits in seiner zweiten Durchführung zur Tradition des Landrovers of Switzerland Clubs. Babs Glück hat ihn aus der Taufe gehoben und zusammen mit Kurt Schatt etabliert. Er ist mehr als nur ein Clubtreffen mit unseren Landys und Austauschplattform für Aus- und Umbauten. Es ist ein Anlass, bei dem wir vom Club wenigstens einigen Menschen mit geistiger und körperlicher Beeinträchtigung das Leben versüssen. Ein Stück Verantwortung ist es, das wir hier wahrnehmen und ein Dankeschön an die Betreuer für ihren grossartigen Einsatz.

Damit das Glück auf die Gesichter kommt, ist eigentlich nicht viel nötig. 20 Landrover – vom Serien Fahrzeug bis zum Defender und Discovery – kamen aus Österreich, dem Berner Oberland, Graubünden und anderen Kantonen der Deutschschweiz ins Zürcher Oberland. Allein das Line-up am Züriwerk war ein Augenschmauss. Bratwurst, Kaffee und Kuchen, tollende Hunde und vor allem viel Zeit mit den Bewohnern kamen noch hinzu. Viel Freude bei allen Beteiligten inklusive.

Die Ausfahrt rund um den Bachtel war dann der Höhepunkt des Tages. Und der für Fahrer und Beifahrer besondere Moment. Und das freudestrahlende Züriwerk-Pärchens, dass die Daumen in die Luft reckten und vor Freude „Das war soooo cooool“ jauchzte, das war Dank genug.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s