Gegenseitiger Respekt

Ein wunderschönes Wochenende mit Sonne, Lagerfeuer und Chäsbrätel lag hinter uns. Vor uns der Sustenpass. Und damit schnelle Autos, Velofahrer und Motorräder. Und mitten drin wir mit den Defendern. Konflikte sind da vorprogrammiert.

Machen wir es kurz. Die Anfahrt von der Axalp hin zum Pass führte über eine beschauliche Strasse mit ausreichend Platz für alle. Zudem gab es ausreichend Ausweichstellen, also alles kein Problem. Doch weit gefehlt.

Für einige Bünzli-Velofahrer war es ein Problem, auch nur einmal an die Seite zu fahren oder gar dem Rechtsfahrgebot zu folgen. Sie fühlten sich bedrängt von vier Russ-pustenden Defendern, die brav und ohne Druck hinter ihnen hertuckerten. Und wir waren wirklich sehr zurückhaltend. Während andere Fahrradfahrer uns zugewunken haben, drohten und beschimpften uns die Bünzlis. Von mir aus…

Organspender?

Schlimmer als das fand ich die Motorradfahrer auf der Passstrasse. Einige klebten am Heck, andere überholten geistesgestört. Wieder andere hatten einfach nur Spass am fahren. Es war also ein normaler Sonntag auf dem Pass, wie immer.

Was mir aber echt gegen den Strich geht ist die fehlende Rücksichtsnahme. Die einen bremsen die aufsässigen Töfffahrer aus, die wiederum scheren so eng vor einem ein, dass man stark abbremsen muss, andere drohen und noch andere fahren einfach wie die letzten Säue.

Seid lieb zueinander

Kann man nicht einfach mal lieb zueinander sein? Wir verlieren im schlimmsten Fall alle jemanden Lieben oder die uns. Muss es ein Hauen und Stechen sein? Ich finde nicht. Also, strengen wir uns an und fahren gechillt durch die wundervollen Lande.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s